Kunsthalle Mannheim

Die Kunsthalle Mannheim prägt seit über 100 Jahren das kulturelle Leben der Industriestadt am Rhein. Deutschlandweit zählt sie mit Spitzenwerken von Edouard Manet bis Francis Bacon und einem singulären Skulpturenschwerpunkt - im Spektrum von Auguste Rodin und Wilhelm Lehmbruck über Henry Moore und Marino Marini bis zu Mario Merz und Richard Long - zu den renommiertesten bürger-schaftlichen Sammlungen der deutschen und internationalen Moderne bis zur Gegenwart.

1909 beispielhaft mit einem sozialen Bildungsauftrag gegründet, sammelten weitsichtige Kunsthistoriker-Direktoren systematisch Meisterwerke von Meisterkünstlern. Mit programmatischen Ausstellungen - z.B. 1925 „Neue Sachlichkeit" - beeinflussten sie die Kunstwissenschaft. Heute widmet sich die Kunsthalle verstärkt aktuellen internationalen Tendenzen und knüpft mit einer differenzierten Kunstvermittlung an ihr Gründungsmotto an: „Kunsthalle für alle".

Von 2010 bis 2013 wird das Jugendstilgebäude der Kunsthalle saniert. Im Haus am Friedrichsplatz geht währenddessen der Museumsbetrieb weiter. Ziel der Sanierung ist: die Wiederherstellung der historischen Schauräume mit Tageslichtdecken, die Erweiterung der Ausstellungs-flächen und eine neue technische Ausrüstung, die internationalen Standards entspricht und einen publikumswirksamen Ausstellungs-betrieb ermöglicht.

kunsthalle-mannheim.eu